Willkommen zur 16. PSO-Jahrestagung

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir freuen uns sehr, Sie zur 16. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO) einladen zu dürfen, die vom 14. bis 15. August 2017 im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin stattfinden wird

Für die diesjährige Jahrestagung haben wir das Thema "Soziale Ungleichheit in der psychoonkologischen Versorgung" gewählt. Denn selbst in einem Land wie Deutschland, in dem die überwiegende Mehrheit der Menschen krankenversichert ist und eine evidenzbasierte Krankenversorgung erhält, haben psychosoziale Faktoren einen wichtigen Einfluss auf die Morbidität und die Mortalität von Krebspatienten. Als potenzielle Wirkmechanismen kommen u.a. ungesündere Arbeits- und Umweltbedingungen, eine geringere Kenntnis über Krankheitssymptome, eine schlechtere indirekte Krankheitsversorgung sowie verschiedene Verhaltensfaktoren in Frage. Umgekehrt kann Krebs kann jedoch auch soziale Ungleichheiten und Armut verursachen. Mit dem Thema Krebs und soziale Ungleichheit beschäftigen wir uns daher mit einer zentralen Aufgabe der Psychoonkologie u.a. in Bezug auf die Primär- und Sekundärprävention sowie Gesundheitskompetenz.

Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Dr. Susanne Singer und Prof. Dr. Olaf von dem Knesebeck zwei renommierte Redner zu diesem Thema gewinnen konnten.

Darüber hinaus erwarten Sie ein gemeinsam mit der dapo veranstaltetes Symposium zu den Perspektiven der Psychoonkologie in Deutschland, eine zusammen mit der BAK initiierte Veranstaltung zur Krebsberatung sowie zahlreiche spannende Vorträge und Diskussionen.

Wir freuen uns, Sie auf der PSO-Jahrestagung in Berlin willkommen zu heißen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Anja Mehnert

Eckparameter & Anreise

Datum: 15. August 2017

Die PSO Jahrestagung 2017 findet am 15. August 2017 vorgelagert zum IPOS Kongress (16. - 18.08.2017) und parallel zu den IPOS Academy Workshops (14. - 15.08.2017) statt. Die PSO Workshops finden am 14. August 2017 statt.

 

Veranstaltungsort: Henry Ford Bau der Freien Universität Berlin

Programm

Plenarsprecher

Workshops

PSO Workshops finden am 14. August 2017 statt und werden in deutscher Sprache durchgeführt.
Eine Übersicht über alle PSO Workshops finden Sie unter folgendem Link:

Abstracteinreichung

Die Abstracteinreichung für die PSO Jahrestagung ist bereits geschlossen. Wir bedanken uns für Ihre zahlreichen Beiträge und Ihre aktive Teilnahme am wissenschaftlichen Programm.

Registrierung

Preisübersicht

PSO Jahrestagung (exkl. IPOS Kongresskarte) 135,00 €
   
IPOS-Kongresskarte (inkl. PSO Jahrestagung) 540,00 €
IPOS-Kongress Tageskarte 16.08.2017 280,00 € 
IPOS-Kongress Tageskarte 17.08.2017 280,00 € 
IPOS-Kongress Tageskarte 18.08.2017 280,00 € 

 

Für die PSO Jahrestagung wurde eine Zertifizierung beantragt.

Kontakt & AGBs

Veranstalter:

 

PSO. Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

Diana Pätz
Universitätsklinikum Leipzig
Philipp-Rosenthal-Str.55
04103 Leipzig
Germany

http://www.pso-ag.org/de/index.php

 

Kongressorganisation:

 

KUKM Kongress- und Kulturmanagement GmbH

Kongress- und Kulturmanagement GmbH
PO Box 3664
99407 Weimar

www.kukm.de
organization@ipos2017.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen

* Ermäßigte Preise können nur in Anspruch genommen werden, wenn ein entsprechender Nachweis bei der Kongress- und Kulturmanagement GmbH vorliegt. Der Nachweis kann per Fax unter +49 (0) 3643 2468-31, per E-Mail an
katharina.friedrich@kukm.de oder per Post unter Postfach 3664, D 99407 Weimar eingereicht werden.

Alle Teilnehmer, die sich bis zum 7. Juli 2017 anmelden, erhalten ihre persönlichen Kongressdokumente per Post an die angegebene Adresse. Teilnehmer, die sich nach diesem Termin anmelden, erhalten ihre Kongressdokumente bei der Anmeldung vor Ort in Berlin.

Bei Stornierungen bis zum 30. April 2017 erstattet KUKM 100% der Anmeldegebühr abzüglich 50,00 EURO Bearbeitungsgebühr. Im Falle einer Stornierung zwischen dem 30. April 2017 und dem 30. Juni 2017 vergütet KUKM 50% des Preises. Bei Stornierungen nach dem 1. Juli 2017 berechnen wir keine Rückerstattung. Es ist jedoch möglich, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Bei allen Umbuchungen sowie bei Rücklastschriften wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 50,00 EURO erhoben. Alle Bearbeitungsgebühren werden im Auftrag der Kongress- und Kulturmanagement GmbH erhoben.

Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer einverstanden, dass er keine Ansprüche gegen KUKM erhebt, wenn infolge von politischen, gewerblichen oder natürlichen Kräften das Kongressprogramm storniert oder geändert wird. Die Kongress- und Kulturmanagement GmbH haftet nicht für Verluste, Unfälle oder Personen- und Sachschäden. Die Teilnehmer (und die Begleitperson) nehmen an dem Kongress und den gesellschaftlichen Veranstaltungen auf eigenes Risiko und auf eigene Verantwortung teil. Darüber hinaus akzeptieren die Teilnehmer, dass alle Bilder und Aufnahmen, die während der Konferenz gemacht wurden, von der Kongress- und Kulturmanagement GmbH zur Publikation und Verbreitung genutzt werden dürfen.